Dienstag, 22. Oktober 2013

2-Meter Regel für Mountainbiker, jetzt an Petition beteiligen


Mountainbiker sind keine Waldbesucher dritter Klasse!
Schlechtes Image bei den Autofahrern auf der Straße mit dem Rennrad .....
und im Wald der Feind bei Wanderer und Co?
Dieser Eindruck wird durch die Medien oft vermittelt, doch in der Realität sieht es Gott sei Dank doch nicht ganz so düster aus. Jeder der oft mit dem Rennrad oder MTB unterwegs ist kann sicher von schlechten Erlebnissen berichten. Dabei habe ich den Eindruck dass es gerade in Deutschland viele "Fahrradhasser" gibt. In Ländern wie Frankreich, Spanien und Italien ist die gefühlte Sympathie viel größer als bei uns. Mit einem Rennradkollegen bin ich mal den St. Gotthard hochgefahren, nebeneinander, war auch kein Problem. Autos konnten beim überholen ohne Mühe an uns vorbeifahren. Von den ca. 15 Autos verschiedener Nationalitäten hat einer gehupt: Deutscher.
Gerade im Wald habe ich aber schon oft nette Begegnungen mit Wanderer, Förster und Waldarbeiter gehabt. Eine rücksichtsvolle Fahrweise trägt halt auch dazu bei.
Leider gibt es in Baden Württemberg noch immer die 2 Meter Regel.  Sicher wissen die meisten  Mountainbiker dass wir (in Ba.-Wü.) nicht auf Waldwegen unter 2 Metern breite fahren dürfen.
Wir sind hier das einzigste Bundesland mit einer derart unsinnigen Regelung. Dabei sollte auch bedacht werden welche Konsequenzen ein solches Gesetz bei einem Unfall nach sich ziehen kann!
Wer der gleichen Meinung ist wie ich und aktiv dagegen was unternehmen will kann sich hier online bei der Petition gegen die 2-Meter Regel beteiligen:
Gemeinsam sind wir stark!!!

Kommentare:

  1. Ich finde diese Regel schon immer doof... Gegenseitiges Rücksicht nehmen ist viel wichtiger!!

    AntwortenLöschen
  2. Warum nur in Baden Württemberg für Mountainbiker ein solches Gesetz gilt ist für mich nicht nachvollziehbar.
    Ich fahre auch oft auf Wegen unter 2 Metern Breite. Habe dabei noch keine Probleme mit Wanderer gehabt.
    Kommt halt auch auf die Fahrweise an.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe dass sich bei dieser Petition viele Mountainbiker beteiligen, damit sich hier hoffentlich bald was ändert.
    Ist ja echt ein Unding. Warum wir hier in Baden Württemberg eine solche Extrawurst haben.
    Ich habe mit meinem MTB zwar noch keine Konflikte wegen diesem Gesetz gehabt,
    aber schon vom Prinzip her muss dieses Gesetz abgeschafft werden.

    MFG

    BUM BUM

    AntwortenLöschen
  4. Es bleibt spannend ob unsere Proteste bei Poltikern wie Herrn Kretschmann zu einer Gesetzesänderung führen. Ein wirklich unnötiges Gesetz. Der Konfliktfreie Umgang von Wanderern und Mountainbikern müsste schon Beweis genug sein.

    AntwortenLöschen